Jamie Oliver tötete Küken vor laufender Kamera

Schock

© youtube

Jamie Oliver tötete Küken vor laufender Kamera

Der deutsche TV-Sender RTL 2 ist eigentlich eher für seichte Unterhaltung bekannt. Jetzt aber sorgte er "dank" des britischen Star-Kochs Jamie Oliver für einen ahndfesten Skandal. Denn Oliver hat sich nach seinem Einsatz für junge Arbeitslose und besseres Essen in Englands Schulkantinen ein neues Projekt ausgesucht. Er will gegen die Massentierhaltung protestieren und tut dies auf drastische Art und Weise.

Vor namhaften Biologen, englischen Bauern und Journalisten, die er zu einem Festessen geladen hat, werden lebende Küken auf den Tischen platziert. Vor allem die Frauen der Runde haben sichtlich Spaß mit den süßen Tieren. Dann lässt Jamie Oliver die männlichen Tiere einsammeln und gibt sie in einen Glaskasten. Oliver lässt nach kurzen Erklärungen Gas einströmen und tötet damit die Tiere. Einige der Zuseher können die Tränen nicht zurückhalten.

So wird auch in der Massentierhaltung mit männlichen Tieren verfahren, da sie keine Eier legen. Darauf will Oliver aufmerksam machen. Aber es hagelt Kritik an der Aktion des Star-Kochs. Seine gute Absicht in Ehren, aber Schockbilder verfehlen laut Experten oft ihre Wirkung. Zudem wurde seine Aktion zu einer Zeit gesendet, zu der noch Kinder vor den Fernsehern sitzen. Ein fahler Beigeschmack bleibt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen