Japan soll Walfleisch-Skandal gedeckt haben

Greenpeace

© Reuters

Japan soll Walfleisch-Skandal gedeckt haben

Die japanische Regierung soll nach Auskunft der Umweltorganisation Greenpeace einen Walfleisch-Skandal gedeckt haben. Angeblich haben Besatzungsmitglieder der japanischen Walfang-Flotte "in großem Stil Walfleisch unterschlagen, um es auf eigene Rechnung zu verkaufen". Das "Material" wurde bereits der Staatsanwaltschaft übergeben.

Laut Greenpeace handelte sich um zahlreiche Kartons zu je 23 Kilo, deren Marktwert je 3.000 US-Dollar (1.943 Euro) beträgt. Deren Inhalt - Walfleisch aus dem heurigen Fang - wurde von Bord geschmuggelt und anschließend an Feinschmeckerrestaurants unter der Hand verkauft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen