Japaner lebt seit 84 Tagen am Flughafen in Mexiko

"The Terminal"

© Reuters

Japaner lebt seit 84 Tagen am Flughafen in Mexiko

Da werden Erinnerungen an den Hollywood-Streifen "The Terminal" mit Tom Hanks wach. Der Japaner Hiroshi Nohara lebt seit 84 Tagen am Flughafen von Mexiko City - und das ohne ersichtlichen Grund.

Rückflugticket in der Tasche
Recherchen ergaben, dass Nohara ursprünglich via Los Angeles und Mexiko City nach Brasilien fliegen wollte, um seine Freundin zu suchen. Wieso er seit 84 Tagen am Flughafen lebt weiß keiner so genau, nicht mal er selber, bezeichnet er sein Leben doch als etwas verrückt und seltsam. Immerhin hat er einen gültigen Reisepass, genügend Geld und ein Rückflugticket nach Japan in der Tasche.

Seit dem 2. September haust Nohara jetzt in dem Terminal, vorzugsweise in der Nähe der Fast Food-Area. Er isst, schläft und badet dort. Dank lokaler Medien ist Nohara inzwischen eine kleine Berühmtheit. Viele Touristen wollen ein Erinnerungsfoto mit ihm machen.

Regierungen können und wollen nichts unternehmen
Der mexikanischen und der japanischen Regierung sind die Hände gebunden. Er wird behandelt wie ein Tourist auf der durchreise. Zudem hat Nohara noch nie gebettelt oder jemanden belästigt. Deswegen lässt man den rund 40-Jährigen einfach weiter am Flughafen leben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen