Johannes Paul II wurde 1982 bei Attentat verletzt

Bisher geheim

Johannes Paul II wurde 1982 bei Attentat verletzt

Papst Johannes Paul II wurde 1982, als er Portugal besuchte, von einem verrückten Priester verletzt. Diese Tatsache wurde aber geheim gehalten. Erst jetzt gab einer der engsten Vertrauten des Papstes, der heutige Erzbischof von Krakau Stanislaw Dzwiwisz dieses Geheimnis preis.

Am 12. Mai 1982 besuchte Johannes Paul II den portugiesischen Wallfahrtsort Fatima. Während seines Gebets wurde der Papst von einem verrückten spanischen Priester mit einem Messer attackiert. Der blutende Papst wurde dann in Sicherheit gebracht, so Dziwisz.

Bereits am 13. Mai 1981 wurde Johannes Paul II von Mehmet Ali Agca angeschossen.

Dziwisz enthüllte ebenfalls, dass der Papst mehrere Tage vor seinem Tod nicht mehr sprechen konnte. Er habe gewusst, dass seine Zeit gekommen war.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen