Kaufleute attackieren Ordnungskräfte

Krawalle bei Räumung

Kaufleute attackieren Ordnungskräfte

Bei der Zwangsräumung einer Kaufhalle in Warschau ist es am Dienstag zu Krawallen zwischen den Ordnungskräften und Händlern gekommen. Vom Gerichtsvollzieher bestellte Ordnungskräfte stürmten am Vormittag mehrmals - ohne Erfolg - die Räume, in denen sich mehrere hundert Geschäftsbesitzer verbarrikadierten. Die Händler hätten Feuerlöscher eingesetzt, die Ordnungskräfte Tränengas, berichtete der Fernsehsender TVN24.

Verletzte
Mehrere Personen wurden verletzt. Vor Ort erschienen starke Polizeiverbände. Die Oppositionspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) warf der Bürgermeisterin von Warschau, Hanna Gronkiewicz-Waltz, "brutale Gewaltanwendung" vor.

Kulturzentrum
Die Warschauer Behörden hatten die Räumung der Kaufhalle angeordnet, weil dort in der Stadtmitte eine U-Bahn-Station sowie ein Kulturzentrum entstehen sollen. Der Platz vor dem Palast für Kultur und Wissenschaft, vor der demokratischen Wende ein Ort militärischer Aufmärsche, diente seit zwei Jahrzehnten als Handelsmarkt. Vor acht Jahren wurden die provisorische Stände durch eine Blechkonstruktion ersetzt. Beschäftigt sind dort rund 2.000 Menschen. Alle Versuche der Stadtbehörden, einen Vergleich mit den Händlern zu erreichen, scheiterten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen