Killer-Kamel tötete zwei Menschen in der Türkei

Tier wird verwurstet

© dpa, Kamel im Zoo Hellabrunn

Killer-Kamel tötete zwei Menschen in der Türkei

Ein Kamel hat in der Türkei innerhalb von drei Jahren zwei Menschen getötet. Das Tier mit dem Namen Alemsah habe seinen Besitzer Ahmet Durmaz im Westen des Landes gebissen und dann erdrückt, meldeten türkische Internetmedien am Montag. Das Tier, das für traditionelle Kamel-Ringkämpfe eingesetzt wurde, hatte vor drei Jahren auf ähnliche Weise seinen damaligen Besitzer umgebracht.

Anschließend war das Kamel von Ahmet Durmaz und seinem Zwillingsbruder Bülent für umgerechnet rund 8.500 Euro gekauft worden. Das Veterinäramt nahm das Kamel nun zunächst in Quarantäne, um zu klären, ob das Tier tollwütig ist.

Den Berichten zufolge hatte sich Alemsah in den vergangenen Jahren in mehreren Bewerben einen Namen als erfolgreicher Kämpfer gemacht. Für Bülent Durmaz, den Zwillingsbruder des Todesopfers, steht nun aber fest, dass Alemsah nicht mit dem Leben davonkommen wird. Sollte sich herausstellen, dass das Kamel tollwütig sei, werde er es eigenhändig erschießen. Wenn das Tier gesund sei, werde es ebenfalls getötet und zu Wurst verarbeitet, wurde Durmaz zitiert. "Die Wurst werde ich zum Andenken an meinen Zwillingsbruder an die Armen verteilen."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen