Kleine Chinesin sang gar nicht bei Olympia-Eröffnung Kleine Chinesin sang gar nicht bei Olympia-Eröffnung

Zeremonie

 

 

Kleine Chinesin sang gar nicht bei Olympia-Eröffnung

Der Auftritt des kleinen singenden Mädchens bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele hat vielen Zuschauern das Herz geöffnet. Nun aber haben die Organisatoren zugegeben, dass Lin Miaoke nur die Lippen bewegte - die Neunjährige kam nur wegen ihres Aussehens zum großen Auftritt.

Lin-Miaoke

Wahre Sängerin war dagegen die kleine Yang Peiyi - etwas dick und mit schiefen Zähnen.

Sie war den Organisatoren nach eigenem Eingeständnis nicht hübsch genug. "Wir wollten das perfekte Image bieten", sagte der Musikverantwortliche der Veranstaltung, Chen Qigang.

olympiamaedchen

Die echte Sängerin

"Das war eine Frage von nationalem Interesse. Das Kind musste gut vor der Kamera aussehen, expressiv sein", sagte Chen weiter. Deshalb sei Lin Miaoke ausgewählt worden. "Sie war gut für die Bilder. Und von der Stimme her war Yang Peiyi perfekt."

Fotos (c) APA, AP

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen