Kleinflugzeug abgestürzt: 2 Tote

Schweiz

© AP

Kleinflugzeug abgestürzt: 2 Tote

In der Schweiz ist am Sonntag nahe des Skiortes St. Moritz ein Kleinflugzeug abgestürzt. Wahrscheinlich seien zwei Menschen an Bord gewesen, die beide tot seien, sagte ein Sprecher der Kantonspolizei Graubünden in Chur. Das Flugzeug habe beim Anflug auf den Flughafen Engadin bei Samedan im Kanton Graubünden im dichten Schneetreiben eine Stromleitung mitgerissen. Die Maschine stehe in Flammen.

In Zagreb gestartet
Bei der Maschine handelt es sich um ein Flugzeug des Typs "Premier One". Die beiden verunglückten Piloten waren in Zagreb gestartet und sollten in den kommenden Tagen einen Passagier nach Rom fliegen.

In Trafostation gekrackt
Im Anflug auf den Flugplatz Samedan GR brach die Maschine das Landemanöver ab, so die Kantonspolizei Graubünden Nach dem abgebrochenen Landeanflug noch eine Schlaufe drehte das Flugzeug noch eine Schleife und stützte am Dorfrand von Bever GR in eine Trafostation.

Die Maschine durchtrennte vor dem Crash noch eine Stromleitung. Die Behörden konnten noch nicht bestätigen, ob die die Ursache für das Unglück war.

Augenzeuge
Ein Augenzeuge beobachtete den Absturz: "Der ist 50 Meter vom Bahnhof entfernt, am Rande eines Wohngebiets senkrecht in den Boden gekracht. Ich hörte ein Riesenlärm, der immer lauter wurde, dann rannte ich zum Fenster und sah wie das Flugzeug aufschlug", so der Augenzeuge zur Schweizer Blick.ch.

Die Feuerwehr konnte nur aus einiger Distanz gegen das Feuer vorgehen. Vom Flugzeug sei praktisch nichts mehr zu erkennen. Teile der Region waren nach dem Crash ohne Strom.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen