Kleinflugzeug kracht in Kanada in Hochhaus

Pilot (82) stirbt

 

Kleinflugzeug kracht in Kanada in Hochhaus

In Kanada ist ein zweimotoriges Kleinflugzeug durch ein Balkonfenster in ein Hochhaus gekracht und völlig zerschellt. Der 82 Jahre alte Pilot kam ums Leben, zwei Bewohner wurden verletzt.

Zu geringe Flughöhe
Wie die Zeitung "Vancouver Province" am Sonntag berichtete, war die sechssitzige Maschine, eine Piper Seneca, am Freitagnachmittag (Ortszeit) schnell und viel zu niedrig über Richmond in der Provinz British Columbia unterwegs. Sie raste aus bisher ungeklärter Ursache in den neuten Stock des Appartementhauses und riss ein fünf Meter großes Loch in die Wand.

Der vordere Teil des Flugzeugs blieb stecken, der hintere brach ab und stürzte auf ein Parkhausdach. "Das Flugzeug ist völlig zerstört. Die Teile liegen ziemlich verstreut umher", sagte Bill Yearwood von der Flugaufsichtsbehörde. Insgesamt wurden drei Wohnungen in Mitleidenschaft gezogen. Die Aufräumarbeiten dauerten am Sonntag noch an. Die insgesamt 135 Bewohner mussten das Haus aus Sicherheitsgründen vorübergehend räumen.

Ehemaliger Kampfpilot
Der 82-jährige Pilot, der im Zweiten Weltkrieg als Kampfflieger eingesetzt war, hatte mehr als 60 Jahre Flugerfahrung. Im vergangenen Jahr hatte er mit derselben Maschine schon einmal einen Unfall, als er im Landeanflug einen Zaun streifte. Damals konnte er sich retten. Die Maschine sei nach Reparaturen erst kürzlich wieder als sicher für den Verkehr freigegeben worden, sagte Yearwood.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen