Klimaschützer legten Londoner Flughafen lahm Klimaschützer legten Londoner Flughafen lahm

59 Flüge ausgefallen

© Reuters

 

Klimaschützer legten Londoner Flughafen lahm

Die Demonstranten hatten nach Polizeiangaben den Zaun des Flughafens zerschnitten und waren in den frühen Morgenstunden auf das Gelände gestürmt, um auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Die Polizei nahm 57 Demonstranten fest, nach Flughafenangaben mussten insgesamt 56 Flüge des Billigfliegers Ryanair gestrichen werden.

In Sicherheitszone angekettet
Die Aktivisten waren gegen 03.15 Uhr Ortszeit (04.15 Uhr MEZ) in eine Sicherheitszone des Flughafens eingedrungen, wie die Polizei und die Klimaschützer von der Organisation Plane Stupid mitteilten. Nach Angaben eines Flughafensprechers konnten Sicherheitsleute die Demonstranten daran hindern, auf die Start- und Landesbahn zu laufen. Aus Sicherheitsgründen sei sie jedoch vorübergehend gesperrt worden. Plane Stupid erklärte, die Demonstranten hätten sich auf dem Flughafen angekettet.

56 Flüge betroffen
Wie der Flughafenbetreiber BAA mitteilte, waren 56 Flüge des Billigfliegers Ryanair von der Protestaktion betroffen, darunter Verbindungen nach Berlin, Frankfurt am Main, Dublin, Genua, Oslo und Prestwick. Flüge nach Österreich waren laut Ryanair-Homepage nicht betroffen. Nach Flughafenangaben mussten die Reisenden noch den ganzen Tag mit Verspätungen rechnen.

Protest gegen Treibhausgase
Die Klimaschützer wollten nach eigenen Angaben den Start des Flugbetriebs am Montag verhindern. Wenn der Flugbetrieb unterbrochen werde, verhindere dies den Ausstoß tausender Tonnen klimaschädlicher Treibhausgase. Die Protestaktion richtete sich zudem gegen einen eventuellen Ausbau des Flughafens nördlich von London. Am Samstag hatten in der britischen Hauptstadt tausende Menschen mit Kundgebungen auf die fortschreitende Erderwärmung aufmerksam gemacht.

Fotos: (c) AP/Reuters

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen