Kunstflug-Pilot schaffte 333 Loopings

Deutscher Rekord

© AP

Kunstflug-Pilot schaffte 333 Loopings

Der deutsche Kunstflug-Pilot Uli Dembinski hat am Samstag mit 333 Loopings einen neuen Rekord aufgestellt - mit der australischen Hardrock-Band AC/DC und ihrem Song "Highway to Hell" im Ohr. "Es lief alles planmäßig, ich hatte alles unter Kontrolle, sagte Dembinski kurz nach der Landung. Schwindlig fühlte er sich nach seinem rund zweistündigen Manöver nicht. "Es ist ein bisschen so, wie wenn man von einem Schiff kommt."

loopings2

Sprit ausgegangen
Nach dem 303. Looping musste Dembinski für ein paar Minuten auf den Boden, um zu tanken. "Das macht aber nichts, da er seinen letzten Rekord mit 222 Dauer-Loopings vor zwei Jahren zu diesem Zeitpunkt schon längst überboten hatte." Damit hat sich der 50-jährige Weinheimer mit seiner sowjetischen 400-PS-Maschine einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde gesichert.

2 Stunden - bis zu 80 Grad
Im Cockpit des Himmelsstürmers herrschten bei dem Rekordversuch bis zu 80 Grad. Für seinen Rekord flog Dembinski rund zwei Stunden in einer Höhe zwischen 1.000 und 1.300 Meter.

Drei Müsliriegel gefuttert
Als größte Gefahr hatte Dembinski davor das Überhitzen seiner Maschine, die bei den vielen Loopings nicht die gewohnte Luftkühlung hat, genannt. Außerdem wirkt bei den Flugmanövern das Fünffache der normalen Erdbeschleunigung auf den Piloten. Im Cockpit hatte Dembinski viel zu trinken mit, einen kleinen Stoff-Tiger als Maskottchen und einen iPod. Er verdrückte nach eigenen Angaben während des Flugs drei Müsliriegel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen