Latex-Killerin in Genf vor Gericht

Mord an Bankier

Latex-Killerin in Genf vor Gericht

Gefesselt und in Latex gekleidet hatte man die Leiche des Bankiers Edouard Stern in seiner Genfer Luxuswohnung gefunden. Jetzt hat der Prozess um den mysteriösen Tod des reichen Franzosen begonnen. Seit Mittwoch steht seine Liebhaberin Cécile B. wegen Mordes vor einem Geschworenengericht in Genf. Sie soll den 50-Jährigen im Februar 2005 nach sado-masochistischen Sexspielen mit vier Schüssen getötet haben.

Prozess auf zehn Tage angelegt
Der Prozess gegen die mutmaßliche Täterin ist auf zehn Tage angesetzt. Die zwölf Geschworenen müssen darüber befinden, in welchem Maße die 40-Jährige für den Tod des Bankiers verantwortlich ist. Die Anklage plädiert auf Mord, die Verteidigung auf Totschlag im Affekt. Cécile B. sei Opfer psychischer Gewalt gewesen, so die Verteidigung. Ihr Liebhaber habe sie bedroht und unter Druck gesetzt. Die Anklage hingegen argumentiert, die Frau sei einzig am Geld des reichen Franzosen interessiert gewesen.

Die beiden hatten sich vor den tödlichen Schüssen offenbar sado-masochistischen Sexspielen gewidmet: Der Bankier war gefesselt und in Latex gekleidet. Cécile B. soll eine seiner Waffe benutzt haben, um ihn zu töten. Laut Pascal Maurer, dem Anwalt der Angeklagten, war ein einziger Satz Auslöser der Tat. Stern soll gesagt haben: "Eine Million ist teuer bezahlt für eine Hure."

Die Familie Stern weist diese These zurück. Für sie gilt Geld als Auslöser für die Tat. Stern habe Cécile B. eine Million Dollar versprochen und überwiesen, diese später aber gesperrt. Das habe ihm die Angeklagte nicht verziehen. Cécile B. ist seit vier Jahren in Haft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen