Leiche mit 150 Messerstichen entdeckt

Kriminalrätsel

© APA

Leiche mit 150 Messerstichen entdeckt

Nach dem Fund einer Leiche mit mehr als 150 Messerstichen in Frankreich schließt die französische Justiz trotzdem einen Selbstmord nicht aus. Wie die Staatsanwaltschaft in der ostfranzösischen Stadt Epinal am Dienstag mitteilte, wurde der 32 Jahre alte Mann am Vortag durch seine Mutter tot in seiner Wohnung entdeckt.

"Die Wunden sind zumeist oberflächlich und wurden mit einem normalen Küchenmesser zugefügt", hieß es. Da der Mann unter starken psychischen Störungen gelitten habe, werde ein Selbstmord trotz der vielen Messerstiche nicht ausgeschlossen. Eine Autopsie am Mittwoch im gerichtsmedizinischen Institut in Straßburg soll darüber Aufschluss geben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen