Sonderthema:
Liebestoller Mann blieb in Schornstein stecken

USA

© www.sxc.hu

Liebestoller Mann blieb in Schornstein stecken

Die Feuerwehr im US-Staat Indiana musste jetzt einen liebestollen Mann aus einem Schornstein befreien, in dem er steckengeblieben war. Alejandro Valencio sagte, er sei betrunken gewesen, als er in der Nacht auf Dienstag versuchte, durch den Kamin in das Haus zu gelangen. Die Bewohnerin des Hauses, Connie Deweese, kannte Valencio seit sieben oder acht Monaten, wollte ihn aber nicht hereinlassen.

Anklage für die Frau wegen Ruhestörung und Behinderung der Feuerwehr
"Irgendwie kam er dann aufs Dach", sagte Deweese. "Ich bin in meinem Leben schon mit vielen Psychos ausgegangen, doch nie mit jemandem wie ihm." Deweese wurde wegen Ruhestörung und Behinderung der Feuerwehr belangt, weil sie den Helfern den Weg zum Kamin blockiert hatte. "Ich habe ihnen gesagt, sie sollen ihn im Schornstein sterben lassen", erklärte Deweese.

Valencio kehrte nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt wieder zu dem Haus zurück. Ein lokaler Fernsehsender filmte, wie Deweese ihn dort mit Flaschen bewarf und mit einer Mülltonne schlug.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen