Lippi sieht Deutschland und Italien als Favorit

EURO 2008

© AP

Lippi sieht Deutschland und Italien als Favorit

Der ehemalige italienische Fußball-Nationaltrainer Marcello Lippi sieht Italien und Deutschland als Favoriten der EURO 2008 in Österreich und der Schweiz. "Deutschland hat enorme Fortschritte seit der WM gemacht. Die Deutschen zählen bestimmt zu den Top-Favoriten der Europameisterschaft", sagte Lippi.

Als Überraschung des Turniers könnte sich laut Lippi Kroatien entpuppen. Der Vorrunden-Gegner Österreichs sei sehr solide und könnte sich selbst für Italien als schwieriger Kontrahent erweisen.

Freut sich auf bestens organisierte EURO
Lippi zeigte sich überzeugt, dass Österreich die EM bestens organisieren werde. "Die Österreicher sind Spitzenorganisatoren und wegen ihrer Ernsthaftigkeit bekannt. Ich bin sicher, dass die EURO 2008 organisatorisch ein Erfolg sein werden", betonte Lippi.

Der Coach zeigte sich zuversichtlich, dass die "Azzurri" unter der Leitung seines Nachfolgers Roberto Donadoni die mit dem WM-Titel in Deutschland begonnene positive Serie fortsetzen könnte. "Die Mannschaft ist sehr stark. Unter der Leitung Donadonis hat sich eine sehr gute Atmosphäre in der Mannschaft entwickelt, die zu großen Erfolgen führen kann", sagte Lippi.

Bereit für neuen Job
Nach zwei Jahren Pause hätte er gerne eine neuen Job, erklärte Lippi. "Mir fehlt die Beziehung zu einer Mannschaft, die mit Enthusiasmus für gemeinsame Ziele arbeitet", sagte der 59-Jährige. Bisher habe er jedoch weder in Italien noch im Ausland ein Angebot erhalten, das seinen Wünschen entspreche.

"Ich habe es nicht eilig. Ich kann noch warten. Diese zwei Jahre Ruhepause haben mir sehr viel gegeben. Ich habe viele Konferenzen gehalten und viele Jugendliche in Universitäten getroffen. Ich bin viel gereist. Ich bin von den Fußballverbänden in mehreren Ländern eingeladen worden. Mir ist viel Sympathie entgegengebracht worden", versicherte Lippi.

Er sei aber hungrig nach weiteren Erfolgen. "Ich habe in meinem Leben viel gewonnen, doch gerade weil ich diesen Enthusiasmus gespürt habe, würde ich diese Gefühle gerne wieder erleben", sagte Lippi, der auch als Teamchef-Kandidat gilt, falls Donadonis Vertrag nach der EURO nicht verlängert wird.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen