Lufthansa-Pilot erschreckt israelische Luftwaffe

Israel

© Getty

Lufthansa-Pilot erschreckt israelische Luftwaffe

Mit einem anscheinend missverständlichen Funkspruch hat ein Lufthansa-Pilot die israelische Luftwaffe in Alarm versetzt. "Bei der Bitte um Landeerlaubnis in Tel Aviv hat der Pilot nichtsahnend eine Formulierung verwendet, der in der israelischen Armeesprache offenbar bedeutet, dass die Maschine entführt worden ist", sagte Lufthansa-Sprecherin Stefanie Stotz der AP. Nach ihren Angaben handelte es sich um den Flug LH 686 von Frankfurt nach Tel Aviv am Samstag.

"Die israelische Armee war daraufhin in Bereitschaft", erklärte Stotz. Die Lufthansa-Maschine sei aber nicht von Abfangjägern eskortiert worden. Der Pilot habe lediglich auf eine besondere Funkfrequenz wechseln müssen. Die Maschine sei nach der Landung in einer besonderen Position abgestellt worden. "Als sich die Behörden dann vergewissert hatten, dass alles in Ordnung war, konnten die Passagiere ganz normal aussteigen." Der Jet sei dann planmäßig nach Frankfurt zurückgeflogen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen