McCanns schöpfen neue Hoffnung

Aus "Fall Jaycee"

© EPA

McCanns schöpfen neue Hoffnung

Die Mutter des vermissten britischen Mädchens Madeleine McCann gibt die Hoffnung nicht auf, dass ihre vor zwei Jahren verschwundene Tochter am Leben ist. Der Fall der Amerikanerin Jaycee Dugard, die kürzlich 18 Jahre nach ihrer Entführung befreit wurde, habe ihr neue Hoffnung gegeben, sagte Kate McCann am Mittwoch in Lissabon.

Madeleine war 2007 kurz vor ihrem vierten Geburtstag während eines Familienurlaubs an der Algarve verschwunden. "Ich denke, es ist so wichtig und fair gegenüber Madeleine, dass wir sie nicht aufgeben, dass wir sie suchen", sagte sie. Kate McCann wurde von ihrem Mann Gerry begleitet. Anfang des Monats hat ein portugiesisches Gericht den Verkauf eines Buches über den Entführungsfall gestoppt, in dem ein an dem Ermittlungen beteiligter Detektiv zu dem Schluss kommt, Madeleine sei tot. "Unsere Hauptsorge ist, dass die Leute glauben, Madeleine sei tot", sagte Kate McCann zu der einstweiligen Verfügung. "Offenkundig ist es so, dass die Leute nicht mehr nach ihr Ausschau halten, wenn sie sie für tot halten."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen