Mann starb in steckengebliebenem Lift

USA

© sxc.hu

Mann starb in steckengebliebenem Lift

Wer schon einmal in einem Lift steckengeblieben ist, weiß: In so einer Situation ist es schwer, Ruhe zu bewahren. Meistens wird man aber nach kurzer Zeit unverletzt befreit. Weniger Glück hatte ein New Yorker. Der 34-Jährige blieb in einem Lift in Brooklyn stecken.

Er versuchte sich selbst zu befreien und wollte aus der Kabine springen. Seine Kleidung verfing sich, dadurch geriet der Sprung zu kurz und er stürzte 5 Stockwerke in die Tiefe. Er wurde von einem Notarzt-Team noch ins Krankenhaus gebracht, dort starb er aber wenig später an den Folgen seiner schweren Verletzungen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen