Massenausbruch aus Hochsicherheitsgefängnis

Liberia

Massenausbruch aus Hochsicherheitsgefängnis

Aus einem Hochsicherheitsgefängnis in dem westafrikanischen Land Liberia sind mehr 100 Häftlinge ausgebrochen. Der britische Rundfunksender BBC berichtete am Dienstag unter Berufung auf Beamte des Gefängnisses in der Hauptstadt Monrovia, die Häftlinge hätten zunächst Steine und Flaschen auf die Wächter geschleudert und sie dann gezwungen, das Haupteingangstor des Gefängnisses zu öffnen.

Anschließend seien sie durch das Tor in die Freiheit spaziert, etwa 30 von ihnen seien inzwischen allerdings wieder festgenommen worden. Die meisten Flüchtlinge waren wegen bewaffneten Raubüberfalls verhaftet worden und warteten auf ihren Prozess. Ihren Ausbruch begründeten sie mit der schleppenden Arbeit der Justiz - sie wollten Weihnachten nicht im Gefängnis verbringen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen