Massenevakuierungen in Kalifornien

Straßen gesperrt

 

Massenevakuierungen in Kalifornien

Die Natur schlägt in Arnies politischer Heimat wieder voll zu: Nach den Großbränden vor einem Monat wird Kalifornien jetzt von heftigen Regenfällen und Stürmen heimgesucht. Im Bezirk Orange County wurden wegen möglicher Erdrutsche am Donnerstag 2.000 Menschen über Lautsprecher aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen. Etliche Straßen wurden gesperrt, drei Canyons mussten komplett geräumt werden. Der Regen setzte am Freitag ein. Es wird erwartet, dass es die stärksten Niederschläge seit April 2006 werden.

Im Nordwesten der USA, wo ein Unwetter acht Menschen das Leben gekostet hatte, waren noch immer Tausende Haushalte ohne Strom und Trinkwasser. Sechs Tote wurden aus dem Staat Washington gemeldet, zwei Menschen starben in Oregon. Ein Mann wurde noch vermisst. 33.000 Haushalte müssten ohne Strom auskommen und knapp 19.000 ohne sauberes Trinkwasser, sagte Gouverneur Chris Gregoire

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen