Matrose schuld an U-Boot-Unglück

Untersuchungsbericht

Matrose schuld an U-Boot-Unglück

Das tödliche Unglück auf einem russischen Atom-U-Boot ist nach Erkenntnissen einer Untersuchungskommission von einem Besatzungsmitglied verursacht worden. Ein Matrose habe die Löschanlage in einem Teil des Unterseeboots "Nerpa" ausgelöst, teilte das bei der russischen Staatsanwaltschaft angesiedelte Gremium laut russischen Nachrichtenagenturen am Donnerstag mit.

Die Untersuchungen ergaben demnach, dass das Besatzungsmitglied ohne Anweisung und ohne ersichtlichen Grund gehandelt hat. Der Schuldige habe seinen Fehler bereits eingeräumt, sagte der Sprecher der Untersuchungskommission, wie die Agentur RIA Nowosti berichtete. Gegen den Matrosen wurde seinen Angaben zufolge ein Strafverfahren eingeleitet.

Bei dem Unglück während einer Testfahrt der "Nerpa" waren am vergangenen Samstag im Japanischen Meer 20 Menschen ums Leben gekommen und 21 verletzt worden. Durch Auslösen der Löschanlage war das Kältegas Freon in Teilen des Schiffs freigesetzt worden und hatte der Luft den Sauerstoff entzogen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen