Menschenfleisch an Döner-Bude verkauft

Russland

© dpa

Menschenfleisch an Döner-Bude verkauft

In Russland haben Polizeiangaben zufolge drei Obdachlose mutmaßlich einen Mann getötet und dessen Körperteile an eine Kebab-Bude verkauft. Zuvor hätten die drei selbst von dem Menschenfleisch gegessen. Die Männer seien festgenommen worden. Der Vorfall ereignete sich in der Stadt Perm gut 1000 Kilometer östlich von Moskau.

Die Polizei machte keine Angaben, ob der Imbiss das Menschenfleisch verarbeitet und an Kunden verkauft hat. Die Ermittler kamen den Tätern demnach auf die Spur, als Körperteile in der Nähe einer Bushaltestelle am Stadtrand von Perm gefunden wurden. Die Obdachlosen hätten ihr 25-jähriges Opfer vermutlich mit einem Hammer und Messern getötet, bevor sie es zerteilt hätten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen