Mexikanischer Drogenboss bekennt sich schuldig

Vor Gericht

© AP

Mexikanischer Drogenboss bekennt sich schuldig

Der Chef des mexikanischen Drogenkartells von Tijuana, Francisco Javier Arellano Felix, hat sich am Montag (Ortszeit) vor einem Gericht im kalifornischen San Diego für schuldig im Sinne der Anklage bekannt. Wie die Justizbehörden mitteilten, war das Schuldgeständnis Teil einer Vereinbarung mit der Staatsanwaltschaft und Bundesrichter Larry Burns. Demnach bleibt dem 39-jährigen Drogenboss die Todesstrafe erspart.

Lebenslange Haftstrafe
Am 5. November soll er zu einer lebenslangen Haftstrafe ohne die Möglichkeit einer vorzeitigen Entlassung verurteilt werden. Der Angeklagte, der in die Zahlung eines Bußgeldes von 50 Millionen Dollar (36 Millionen Euro) einwilligte, gestand unter anderem, eine kriminelle Organisation geleitet und an Geldwäscheoperationen teilgenommen zu haben.

Die US-Küstenwache hatte Arellano Félix im August 2006 festgenommen, als er in internationalen Gewässern vor der Küste der Halbinsel Baja California im Nordwesten von Mexiko fischte. Der auch "El Tigrillo" (Kleiner Tiger) genannte Drogenbaron soll nach Angaben der mexikanischen Staatsanwaltschaft 1993 an der Ermordung von Kardinal Juan Jesús Posadas Ocampo auf dem Flughafen von Guadalajara beteiligt gewesen.

Drogenkartell geleitet
Er leitete das Drogenkartell, seit sein Bruder Benjamín im Jahr 2003 festgenommen und sein Bruder Ramón 2002 ermordet wurde. Sein älterer Bruder Francisco Rafael war im September 2006 von Mexiko an die USA ausgeliefert worden, nachdem er 26 Jahre lang in seinem Heimatland inhaftiert gewesen war. Die Brüder Arellano Félix hatten das mächtige Kartell von Tijuana in den 80er Jahren übernommen. Tijuana liegt unmittelbar an der Grenze zu den USA.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen