Milchpulver-Produzenten zahlen Entschädigung

Nach Melamin-Skandal

 

Milchpulver-Produzenten zahlen Entschädigung

Die in den Milchpulver-Skandal verwickelten chinesischen Lebensmittelkonzerne zahlen den etwa 300.000 Betroffenen eine Entschädigung in unbekannter Höhe. Das berichtete die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag unter Berufung auf den Milchindustrie-Verband. Die 22 Hersteller wollen sich nach Angaben des britischen Senders BBC damit bei den Familien der erkrankten Babys entschuldigen. Die Firmen verständigten sich auch darauf, einen Fonds zu gründen, um Kosten von möglichen Folgeerkrankungen abzudecken.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen