Missbrauchtes Kind schickte E-Mail-Hilferuf

Unter Polizeischutz

 

Missbrauchtes Kind schickte E-Mail-Hilferuf

Ein kanadisches Kind ist unter Polizeischutz gestellt worden, nachdem es einen Hilferuf wegen sexuellen Missbrauchs an eine australische Website geschickt hatte. Es gab die Begriffe "Kinder" und "Hilfe" in einer Suchmaschine ein und stieß dadurch auf die Website einer australischen Beratungsstelle für sexuell missbrauchte Kinder, wie die kanadische Polizei am Freitag mitteilte.

Das Kind schilderte demnach in einem E-Mail sein Problem und bat dringend um Hilfe. Die Hilfsorganisation leitete das Mail an die Polizei im australischen Bundesstaat Queensland weiter, die eine Spezialeinheit der US-Polizei FBI alarmierte. Diese fand den Ursprung des E-Mails heraus und benachrichtigte die für den Schutz missbrauchter Kinder zuständige kanadische Behörde, die die Adresse des Kindes lokalisierte und die örtliche Polizei einschaltete.

Zu Alter und Geschlecht des Kindes machte die Polizei keine Angaben. Der kanadische Sender CBC berichtete, es handle sich um ein Mädchen aus der Provinz New Brunswick.

Die kanadische Polizei lobte die gute Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Behörden. Bei der australischen Hilfsorganisation handelt es sich um die katholisch ausgerichtete Kids Help Line, die nach eigenen Angaben rund um die Uhr per Telefon und Internet Beratung anbietet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen