Mörder von Zagorec-Anwaltstochter geschnappt

Obdachloser

 

Mörder von Zagorec-Anwaltstochter geschnappt

Der mutmaßlichn Mörder der Anwaltstochter Ivana Hodak wurde gefasst. Er stammt aus Zagreb, ist 60 Jahre alt und obdachlos. Den Mord an der 26-Jährigen soll er aus Rache an ihrem Vater begangen haben. Der Mörder habe den Anwalt für seine schlechte Lebenssituation verantwortlich gemacht. Die einzige Tochter von Zvonimir Hodak und der ehemaligen Vize-Regierungschefin Ljerka Mintas Hodak war am 6. Oktober 2008 vor ihrem Wohnhaus in Zagreb erschossen worden.

Tatwaffe sichergestellt?
Zvonimir Hodak sagte einigen kroatischen Medien, dass der Name des Täters Mladen S. sei. Er dementierte, dem Obdachlosen irgendetwas versprochen zu haben, wofür dieser sich rächen hätte wollen. Unbestätigten Medienberichten zufolge stellte die Polizei bei der Festnahme von S. am Donnerstag die Tatwaffe sicher.

Rache
S. hatte angeblich 1995 seinen Job als Wächter in einem Zagreber Sportzentrum verloren und sich hilfesuchend an Hodak gewandt, der dort regelmäßig Tennis spielte. Der Anwalt habe ihm einen Job versprochen. S. lebte 18 Monate von der Sozialhilfe und musste danach seine Wohnung verkaufen. Von diesem Geld zehrte er bis Herbst 2008, als er schließlich auf der Straße landete. Daraufhin habe S. beschlossen, Zvonimir Hodak für die Misere verantwortlich zu machen, sagte Polizeisprecher Krunoslav Borovec vor Journalisten in Zagreb.

Viele Gerüchte
In den vergangenen Monaten war viel über die Hintergründe des Mordes spekuliert worden - unter anderem wurde ein Zusammenhang mit dem vor Gericht stehenden kroatischen Ex-Vize-Verteidigungsminister Vladimir Zagorec vermutet, den Hodaks Vater verteidigt. Sogar über eine Liebesaffäre der beiden wurde gemunkelt.

Amtsmissbrauch und Veruntreuung
Zagorec muss sich wegen Amtsmissbrauchs und Veruntreuung verantworten. Er soll im Kriegsjahr 1993 von einem Waffenhändler einen Koffer mit Juwelen als Bürgschaft für eine Waffenlieferung an die kroatische Armee entgegengenommen haben. Als er im Jahr 2000 aus dem Amt schied, soll er die wertvolle Bürgschaft mit sich genommen haben. Noch im selben Jahr übersiedelte Zagorec nach Österreich, wo der Geschäftsmann bis zu seiner Auslieferung an Kroatien Anfang Oktober vorigen Jahres lebte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen