Mutmaßliche Räuber in Ecuador gelyncht

Opfer wehrten sich

© AP

Mutmaßliche Räuber in Ecuador gelyncht

Eine aufgebrachte Menge hat am Freitag in der ecuadorianischen Stadt Valencia zwei mutmaßliche Räuber aus einer Polizeiwache geschleppt und verbrannt. Die rund 800 Menschen setzten laut Polizei auch die Wache in Brand, 18 Beamte wurden verletzt.

Ein Bewohner der Stadt, Pedro Cruz, sagte dem Fernsehsender Teleamazonas, die Lynchjustiz "war die einzige Lösung, die wir hatten, da wir alle ausgeraubt wurden. Wir konnten uns nicht mehr auf die Straße wagen". Die Staatsanwaltschaft kündigte Ermittlungen an. Staatsanwalt Cesar Manzo sprach von einem barbarischen Akt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen