Sonderthema:
Mutter zog mit Tochter ins Möbelhaus

Bett nicht geliefert

Mutter zog mit Tochter ins Möbelhaus

Aus Protest gegen eine ausgebliebene Möbellieferung ist eine Mutter mit ihrer dreijährigen Tochter in Cambridge kurzerhand ins Möbelgeschäft gezogen. Die 30-Jährige hängte ihre Kleidung in einen Schrank, legte sich mit ihrer Tochter auf ein Bett und las ihr aus einem Buch vor. Erst nach einer halben Stunde wurde ein irritierter Geschäftsleiter auf die ungebetenen Gäste aufmerksam, wie der "Daily Mirror" am Samstag berichtete.

Die Frau hatte nach eigenen Angaben seit Anfang September auf dem Fußboden übernachten müssen, weil das Möbelgeschäft nur einen Teil eines Schlafzimmers geliefert hatte, das sie bereits im Juli gekauft hatte. Mehrere Beschwerden waren ohne Erfolg geblieben. "Ich wollte einfach mal sehen, wie es aussieht, wenn die Sachen meiner Tochter in einem Kleiderschrank hängen und wie es sich anfühlt, mal wieder in einem Bett zu schlafen", sagte die Frau. Nach der ungewöhnlichen Protestaktion entschuldigte sich das Möbelhaus bei der verärgerten Kundin und versprach Abhilfe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen