Sonderthema:
Mysteriöse Explosion am Himmel über Russland

UFO oder Meteorit?

Mysteriöse Explosion am Himmel über Russland

Es ist Freitag, der 14. November 2014, abends kurz nach halb sieben, irgendwo in der russischen Region Swerdlowsk. Ein Auto fährt über eine verlassene Straße im Uralgebirge. Die Autokamera ist eingeschaltet, viele Russen zeichnen ihre Fahrt auf, um eventuelle Unfälle beweisen zu können. Doch dieses Mal fängt die Kamera ganz andere Bilder ein. Zuerst ist nichts besonders zu entdecken, ganz plötzlich taucht aber ein riesiges grelles Licht auf. Der gesamte Himmel färbt sich orange ein. Für den Fahrer steht fest: Die Lichtquelle kommt aus dem Universum. Ein UFO? Ein Meteorit?

Video: Was ist das am Himmel über Russland?

Video zum Thema Meteorit oder UFO über Russland?

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Niemand hat eine Erklärung:
Am einfachsten wäre es wohl zu sagen, es war ein Meteorit. Doch die leuchten beim Eintritt in die Atmosphäre eher weiß, aber nicht orange, sagt der russische Astronom Vadim Krushinsky. Erst im Februar 2013 zog ein Meteor (die schlagen im Gegensatz zu Meteoriten nicht ein) über diese Region. 10.000 Tonnen Gestein und Staub zischten über den Himmel, bis der Koloss in einer Höhe von 20 Kilometern explodierte. Es war der größte Meteor seit über 100 Jahren und er wurde mehrfach fotografiert und dokumentiert. Doch dieses mal hat kein Astronom auf der ganzen Welt das Ereignis mitbekommen und Aufzeichnungen darüber. So etwas gibt es nicht. Die Meteor-Theorie scheidet also aus.

War es ein UFO?
Aliens sind auf dem Weg zur Erde, da sind sich einige Internet-User sicher. Die wildesten Verschwörungen kursieren wieder einmal im Netz. Natürlich verschweigt die Regierung das alles. Von diesen Therorien kann jeder halten, was er möchte. Sehr wahrscheinlich sind sie nicht.

Hat das Militär etwas damit zu tun?
Der Ursprung des Lichts ist einfac zu erklären, meint der Astronom Krushinsky im regionalen "Ekburg.tv". "Eine Rakete wurde von der Militärbasis Plessezk abgeschossen." Klingt logisch, doch die russische Raumfahrtbehörde bestreitet das. Der letzte Raketentest habe am 29. Oktober stattgefunden, der nächste sei erst für den 24. November geplant. Das russische Militär behauptet währenddessen: Hier wurde Munition entsorgt. Fragt sich nur von wem?

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen