Sonderthema:
Nackter Babypo auf Torte soll Pornografie sein

Aufreger

© sxc (Symbolbild)

Nackter Babypo auf Torte soll Pornografie sein

Ein britischer Supermarkt hat das Bild von einem nackten Babypo auf einem Geburtstagskuchen "zensuriert". Als die Mutter Gail Jordan in der Supermarktkette den Kuchen mit einem Babyfoto ihres Sohnes dekorieren lassen wollte, weigerte sich das Personal, weil das Kind "zu nackt" war. Wie Jordan am Donnerstag weiter erzählte, habe sie den Kuchen letztendlich doch mit dem Foto bekommen - allerdings mit einem Sternchen über dem Babypo.

"Ich konnte es nicht glauben", sagte die 41-Jährige. Die Mitarbeiter in dem Laden im westenglischen Liscard hätten ihr erklärt, es handle sich andernfalls um Pornografie. "Man sieht doch ständig Werbung für Windeln mit Babypos, wo ist da der Unterschied?", wunderte sich Jordan. Ein Sprecher des Supermarktes verteidigte die Entscheidung. "Es ist die Regel, dass wir nie Nacktheit von irgendjemanden in irgendeinem Alter abbilden." Die Sternchen-Zensur sei eine von mehreren Möglichkeiten gewesen, den nackten Po aus dem Bild zu bekommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen