Nackter Mann hielt Polizei in Tokio in Atem

Bad im Königs-See

Nackter Mann hielt Polizei in Tokio in Atem

Mit einem Nackt-Badegang im Teich des japanischen Kaiserpalastes hat ein spanischer Tourist in Tokio für Chaos gesorgt. Wie das japanische Fernsehen berichtete, hatte der 40-Jährige den Palastbereich am Dienstag gemeinsam mit fünf weiteren Spaniern besucht und plötzlich geklagt, seine Tasche sei in den Wassergraben gefallen. Kurzerhand zog er sich splitternackt aus und sprang in das braune Wasser.

paddeln

Polizei mit Steinen beworfen
Versuche der Polizei, den Mann mit Megafon-Durchsagen zum Verlassen des Grabens zu bewegen, schlugen fehl. Unter den Augen teils amüsierter, teils geschockter Zuschauer lieferte er sich ein fast zweistündiges Katz-und-Maus-Spiel mit den Beamten, die er mit Steinen bewarf.

wand

"Ich bin froh, dass meine Augen nicht sehr gut sind", sagte eine ältere Passantin Fuji-TV. Es sei unglaublich, dass der Mann sich ausgerechnet vor dem als unantastbar geltenden Kaiserpalast ausgezogen habe. Schließlich kam der korpulente und glatzköpfige Spanier freiwillig aus dem Wasser und wurde umgehend festgenommen.

In Japan wird die kaiserliche Familie allseits verehrt und respektiert. Der Vater des derzeitigen Kaisers Akihito, Hirohito, galt bis 1945 als ein Halbgott. Der jahrhundertealte Kaiserpalast ist für den Publikumsbesuch gesperrt, nur zum Neujahrsfest winkt die kaiserliche Familie vom Balkon aus den jubelnden Bürgern zu. Die Umgebung des Kaiserpalastes ist bei Tokiotern als Ort für Verabredungen, zum Joggen oder Picknicken sehr beliebt.

Fotos: (c) AP

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen