Sonderthema:
Nächstes Fährunglück in Bangladesch

100 Menschen an Bord

© AP Photo

Nächstes Fährunglück in Bangladesch

In Bangladesch ist Freitagfrüh eine Fähre mit rund hundert Menschen an Bord gesunken. Nach Angaben der Polizei wurden bis zum Abend 46 Leichen, aber keine Überlebenden geborgen. Vor einer Woche war bereits eine mit 2.000 Menschen völlig überladene Fähre gekentert, damals ertranken mindestens 85 Menschen.

Opfer überwiegend Frauen und Kinder
Nach Angaben des Chefs der Bezirkspolizei sank die Fähre auf dem Fluss Daira rund 100 Kilometer nördlich der Hauptstadt Dhaka. Die geborgenen Opfer seien überwiegend Frauen und Kinder. Die Ursache des Unglücks war zunächst unklar. Regierungschefin Sheikh Hasina forderte die Rettungskräfte auf, die Suche nach möglichen Überlebenden zu verstärken.

In Bangladesch, dessen 230 Flüsse von Millionen Menschen als Verkehrswege genutzt werden, sind Schiffsunglücke keine Seltenheit. Schätzungen zufolge kamen seit 1977 mehr als 3.000 Menschen bei Fährunglücken ums Leben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen