Schiff in Hamburg fast gesunken

Extremer Nebel

Schiff in Hamburg fast gesunken

Im dichten Nebel ist es zu einer Kollision von zwei Frachtern im Hamburger Hafen gekommen. Betroffen von dem Unfall waren Mittwochfrüh das Binnenschiff "Jade" und das Seeschiff "Wilson Fedje". Die Ursache stehe noch nicht fest, schilderte die Polizei Hamburg. Die "Jade" erlitt einen so großen Riss, dass sie zu sinken drohte. Wasser sei in derart großen Mengen eingetreten, dass der Kapitän sich entschlossen habe, das Schiff auf Grund zu setzen.
Das 90 Meter lange Seeschiff wurde dagegen nur leicht beschädigt und liege für weitere Ermittlungen im Hamburger Hafen. Nach Angaben der Polizei lief bisher kein Öl oder Kraftstoff aus dem auf Grund liegenden Binnenschiff aus.

nebel.jpg © APA/EPA/PETER STEFFEN

Ein Fußgänger geht am 06.03.2014 im Nebel durch einen Park in Hannover (Niedersachsen). Foto: Peter Steffen/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

In Deutschland, besonders in Teilen des Nordens hat sich am Mittwoch und Donnerstag dichter Nebel breit gemacht. Die Sichtweiten lagen stellenweise unter 50 Meter, man konnte die Hand vor Augen kaum sehen. Auf den Straßen besteht immer noch große Glättegefahr. Fast über dem gesamten Norden, vor allem in Hamburg, Niedersachsen , Brandenburg und im Norden von Mecklenburg-Vorpommern bleibt die Sicht auch am Donnerstagnachmittag schlecht.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten