Neuer Mord im Mafia-Stil erschüttert Kroatien

Zwei Kopfschüsse

 

Neuer Mord im Mafia-Stil erschüttert Kroatien

Weiterer Mord im Mafia-Stil in Zagreb: Ein Mann wurde am Donnerstag tot in seinem Auto aufgefunden, berichteten kroatische Medien. Die Zagreber Polizei bestätigte, dass der Mann mit zwei Kopfschüssen getötet wurde. Die Möglichkeit eines Selbstmordes wurde ausgeschlossen. Zur Identität des Mannes wollte die Polizei zunächst nichts sagen.

Kroatische Medien hingegen berichteten, dass es sich beim Getöteten um den 34-jährigen Adriano Cupic handle. Der Ex-Soldat sei im Jahr 2000 aus der Armee entlassen worden, nachdem er wegen Vergewaltigung verurteilt worden sei.

Autobombe tötete Journalisten
Der Mord ereignete sich nur einen Tag nach der Festnahme von zehn Personen, die verdächtigt werden, an der Ermordung des kroatischen Journalisten von Ivo Pukanic und dessen Mitarbeiters Niko Franjic teilgenommen zu haben.(Lesen Sie hier mehr dazu).

autobombe
Autobombe zerfetzte die prominenten Journalisten

Pukanic, Verleger der Wochenzeitung "Nacional", und Franjic waren in der vergangenen Woche ums Leben gekommen, als beim Redaktionsgebäude ein Sprengsatz explodierte.

Mafia-Boss will aussagen
Der in den vergangenen Tagen immer wieder mit dem Mord an Pukanic in Verbindung gebrachte Belgrader Mafia-Boss Sreten Jocic alias "Joca Amsterdam" soll nach Angaben seines Anwaltes bereit sein, mit der Polizei zu kooperieren. Jocic sei bisher weder von der serbischen noch der kroatischen Polizei vorgeladen worden, versicherte Zdenko Tomanovic für den Sender B-92.

Die anhaltenden Medienspekulationen über die Verwicklung von Jocic in die Ermordung des kroatischen Journalisten verdichteten sich zusätzlich, als am Mittwochabend unweit von Vinkovci in Ostkroatien sein langjähriger engster Mitarbeiter, Boban Djurovic (54) samt Lenker Milenko Kuzmanovic (25) im Versuch festgenommen worden waren, den ebenfalls festgenommenen kroatischen Bürger Robert Matanic und eine andere Person dank falscher Personaldokumente nach Serbien zu verfrachten.

Mord an Hodak erschütterte Kroatien
Anfang Oktober wurde in der kroatischen Hauptstadt die 26-jährige Ivana Hodak, Tochter des Anwalts des von Österreich an seine Heimat ausgelieferten kroatischen Ex-Vizeverteidigungsministers Vladimir Zagorec, mit Kopfschüssen ermordet.Für mehr Infos hier klicken.

Foto: (c) Reuters

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen