New York versinkt in tödlichem Schneesturm

Chaos in den USA

New York versinkt in tödlichem Schneesturm

Bis zu zwei Meter Schnee, 200 Kilometer gesperrte Autobahn, sieben Tote und eine Kältewelle wie sie für November nicht normal ist. In allen US-Bundesstaaten wurden zumindest zeitweise Minusgrade gemessen. Ausnahmezustand herrscht aber im Bundesstaat New York: Ganze Ortschaften ersticken im Schnee. Und das schlimmste: Der Wetterdienst erwartet auch am Freitag besonders im Gebiet um die Großen Seen ("Great Lakes") im Nordosten der USA mehr Schnee.

Diashow Schneechaos in New York

Das ist natürlich verboten

Einige graben sich den Weg aus dem Haus frei

Hausdächer drohen einzustürzen

Manche graben sich mit Schaufeln aus dem Haus

Das Auto bleibt wohl in der Garage

Meterhoher Schnee auf den Hausdächern

5000 Tonnen Schnee wurden aus Buffalo transportiert

Der Mann ist 1,70m groß, der Schnee 215cm hoch

Kreative Kühlschrankidee

Verkehrschaos im ganzen Land

Der Schnee drückt Türen ein

Hier kommt niemand mehr raus

Wo ist mein Auto? In: West Seneca

Die Buffalo Bills müssen ein Spiel wahrscheinlich verschieben

Hamburg, NY.

Blick aus dem Fenster

Grüße aus Cheektowaga

Aus vielen Fenstern sieht man nichts mehr

Der Verkehr bricht teilweise zusammen

Das ist eigentlich gar nicht lustig...

Der aktuelle Straßenzustand

Diese Szene kennt man nur aus Filmen

Ein Kleinkind an der Balkontür

Schneelasten erdrücken viele Dächer

Bis zu 2 Meter Schnee sind gefallen

So sehen die Hauszufahrten aus

Manche Dächer sind einsturzgefährdet

Schneemassen im gesamten Bundesstaat

Nur mehr die Garagentore sind zu erkennen

Der Zaun zeigt wie hoch der Schnee liegt

Lust auf Basketball?

So sehen die Vororte aus

Polarkreis? Nein, mitten in NY

Ganze Orte versinken im Schnee

Autosuche mit einem Metalldetektor

Wie ein künstliches Weihnachtsdorf

So viel Schnee liegt in Buffalo

1 / 37

40 Stunden im Auto gefangen:
Der Sturm wirbelte auch den Tourkalender der Indie-Band Interpol durcheinander. Die Gruppe stecke wegen des tobenden Schneesturms nahe Buffalo in ihrem Tourbus fest, hieß es am Mittwoch auf der Internetseite der Band. Seit mehr als 40 Stunden seien sie darin gefangen. Noch immer sei unklar, wann der Bus weiterfahren könne. Das für Donnerstag im kanadischen Montreal geplante Konzert sagte Interpol ab.

Video: So entsteht der Schneesturm

Video zum Thema Hier entsteht der US-Schneesturm

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Der so genannte Lake-Effekt: Kalte Luft saugt sich über dem warmen Wasser der Seen mit Feuchtigkeit voll. Schneewolken entstehen und werden vom Wind landeinwärts getrieben (Video aus Buffalo)

Verkehrschaos:
Pausenlos waren Räumfahrzeuge im Einsatz, um die Schneemassen wegzuschaufeln. Die Autobahn 90, eine Hauptverkehrsader im Bundesstaat New York, musste über eine Strecke von mehr als 200 Kilometern komplett gesperrt werden. Wann sie wieder öffnen würde, blieb zunächst unklar. Laut einem NBC-Bericht steckten mehr als 100 Autos im Schnee fest, einige für mindestens eineinhalb Tage. An Orten mit weniger Schnee stellten vereiste Straßen Autofahrer auf eine harte Probe. "Wenn Sie in einer vom Sturm betroffenen Gegend sind, halten Sie sich von der Straße fern. Mehr Schnee ist unterwegs", twitterte New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo.

Video: Wintereinbruch in den USA

Video zum Thema Wintereinbruch in den USA

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

So viel Schnee wie seit 40 Jahren nicht mehr:
Meteorologen gingen davon aus, dass am Donnerstag und Freitag auf die dort bereits niedergegangenen eineinhalb Meter weitere Massen fallen werden. Das im Bundesstaat New York gelegene Buffalo ist die am stärksten von den Wetterkapriolen betroffene Stadt.

Der Gouverneur des Bundesstaats, Andrew Cuomo, sprach bei einem Besuch von einem "historischen Ereignis". "Wenn alles vorbei ist, wird dieser Schneesturm jede Menge Rekorde brechen - und für Buffalo will das schon was heißen", sagte Cuomo nach Angaben der Onlineausgabe der Zeitung "USA Today".

Video: Es kommt noch mehr Schnee:

Video zum Thema Heftiger Schneefall im Norden der USA

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Sieben Tote im Schneesturm:
Ein Mensch kam bei einem Autounfall ums Leben, drei Menschen erlitten beim Schneeschaufeln einen Herzinfarkt, einer wurde tot in einem Auto entdeckt, hieß es nach offiziellen Angaben. Zwei weitere Menschen kamen demnach in den Bundesstaaten New Hampshire und Michigan ums Leben.

prognose_button_ny.jpg

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen