Nobel-Prostituierte macht jetzt große Kasse

Gutes Geschäft

© AP

Nobel-Prostituierte macht jetzt große Kasse

New Yorks Ex-Gouverneur Eliot Spitzer stürzte über sie. Jetzt könnte sie Millionen scheffeln: Callgirl Ashley Alexandra Dupré (22) ist nach ihrem für Spitzer verhängnisvollen, 4.300 Dollar teuren Sex-Date nur mehr bekannt als „Spitzer Girl“.

Millionenagebote für Naktfotos
Dupré ist seit dem Mega-Sexskandal untergetaucht, ihr Apartmentgebäude in Manhattan wird belagert, allein beim Massenblatt New York Post machen laut ÖSTERREICH-Recherchen zwölf Reporter seit einer Woche Jagd auf sie. Es hagelt lukrative Angebote für das mit 17 Jahren von zu Hause ausgerissene Girl aus New Jersey, das einst groß Musikkarriere machen wollte: Pornokönig Larry Flynt bot ihr eine Million für Nacktfotos. Zwei Millionen könnte ihr das komplette Auspacken über ihren Sex mit den Mächtigen bringen, so Experten.

Nach Spitzers Rücktritt kommt New York in Sachen Sex-Aufreger nicht zur Ruhe: Nachfolger David Paterson, New Yorks erster schwarzer Gouverneur, gab bereits zu, ebenfalls eine Affäre gehabt zu haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen