Orang-Utan wollte Frau Kleider vom Leib reißen

Im Urlaub

© AFP

Orang-Utan wollte Frau Kleider vom Leib reißen

Ein Orang-Utan auf Nahrungssuche hat in einem malaysischen Naturpark versucht, einer französischen Touristin den Rucksack zu entwenden. Als er auch noch versuchte, ihr Socken, Schuhe und Hose auszuziehen, wurde die 24-Jährige zudem nach eigener Aussage gebissen. Die Frau fotografierte das freilaufende Orang-Utan-Weibchen "Delima" im Wildpark Semenggoh, als das Tier plötzlich nach dem Rucksack griff.

Zerissene Hose nach kurzer Rangelei
Nach einer kurzen Rangelei hatte die junge Touristin eine zerrissene Hose sowie "Kratzer und blaue Flecken an Knien und Waden", teilte Parkaufseher Wilfred Landong am Dienstag mit. Die Touristin sagte, dass sie das Tier weder belästigt noch berührt hätte. Sie überließ den Rucksack dem ihrer Meinung nach männlichen Affen, der darin nach Nahrung suchte.

Ging weg, als er die Hose hatte
"Er zog mir die Schuhe und Socken aus, und hat dann versucht, mir meine Hose auszuziehen", berichtet die 24-Jährige. "Aber als das mit den Händen nicht klappte, versuchte er es mit den Zähnen, und da wurde ich gebissen. Als er meine Hosen hatte, ging er weg."

Touristin ist enttäuscht
Aufseher Landong bestreitet, dass die Französin gebissen wurde. Es handle sich nicht um einen Angriff, sondern um einen Unfall, da ein Biss schwerere Verletzungen nach sich gezogen hätte. Die Touristin zeigte sich jedenfalls enttäuscht. Sie dachte, Orang-Utans seien "freundliche, knuddelige Kreaturen", zitierte die Tageszeitung "New Straits Times" die Französin. "Es ist eine schmerzhafte Lektion, die Wahrheit zu erfahren."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen