Paar infizierte sich auf Hochzeitsreise

Killer-Virus

© AP

Paar infizierte sich auf Hochzeitsreise

Auch Großbritannien warnt nun wegen des Ausbruchs der Schweinegrippe vor Reisen nach Mexiko. Es sollten nur noch unbedingt notwendige Reisen unternommen werden, gab das Außenministerium in London in der Nacht auf Dienstag bekannt. Der Visa-Service in der Botschaft in Mexiko-Stadt sei vorübergehend eingestellt worden.

Briten, die sich derzeit in dem lateinamerikanischen Land aufhielten, sollten unter Umständen bis auf weiteres in Mexiko bleiben. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte zuvor wegen des verschärften Risikos für eine weltweite Ausbreitung der Krankheit ihre Alarmstufe erhöht.

Hochzeitsreise nach Cancun
In Großbritannien waren am Montag zwei Fälle der Schweinegrippe bestätigt worden. Dabei handelt es sich nach Angaben der BBC um ein schottisches Paar, das von einer Hochzeitsreise aus dem mexikanischen Ferienort Cancun zurückgekommen war. Die beiden sind seit Samstag in einem Krankenhaus in Schottland. Nach offiziellen Angaben erholten sie sich gut.

170 Österreicher in Mexiko
Wegen der vor allem in Mexiko grassierenden Schweinegrippe bietet der Reiseveranstalter TUI seinen Mexiko-Kunden bis einschließlich 4. Mai eine kostenlose Umbuchungen oder Stornierungen an. Kunden des Verkehrsbüros haben lediglich die Möglichkeit der kostenlosen Umbuchung. Aktuell befinden sich rund 170 Österreicher in Mexiko, sagte Gernot Liska, stellvertretender Geschäftsführer des Fachverbandes der Reisebüros.

Über TUI Österreich befinden sich derzeit 25 Österreicher in Mexiko auf Urlaub. Der Reiseveranstalter hat alle Reiseprogramme für Mexiko City bis 4. Mai storniert. Ausflüge nach Cancun-Stadt sind bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls ausgesetzt, hieß es aus dem Unternehmen. Wollen Kunden früher als geplant zurück nach Österreich, werde den Wünschen "nach Verfügbarkeit stattgegeben". Zur Zeit gebe es sieben Anfragen wegen früherer Rückbeförderung.

Die Reisen nach Mexiko-Stadt hat der Reiseveranstalter Thomas Cook ebenfalls abgesagt. Bis einschließlich 4. Mai werden keine Ausflüge mehr in die Region angeboten. Umbuchungen und Stornos sind für die Kunden kostenlos.

Kostenlose Umbuchungen
Die meisten Mexiko-Urlauber befinden sich laut Reiseveranstaltern auf der Halbinsel Yucatan in den Urlaubshochburgen Cancun oder Playa del Carmen. Insgesamt besuchen jährlich rund 1.500 Österreicher Mexiko. Laut AFP bieten auch die deutschen Reiseveranstalter Meiers Weltreisen und Dertour Mexikourlaubern kostenlose Umbuchungen oder Stornierungen an.

Fußball-Spiele abgesagt
Der Ausbruch des Killer-Virus hat in Mexiko zur Absage zahlreicher internationaler Fußball-Spiele geführt. Neben der Absage von Quali-Turnieren für die Beach-Soccer-WM in Puerto Vallarta und die U17-WM in Tijuana wurde auch das Final-Rückspiel der CONCACAF Champions League zwischen den mexikanischen Clubs Cruz Azul und Atlante FC von 29. April vorerst auf 12. Mai verschoben. Das gab der Fußball-Weltverband FIFA am Dienstag bekannt.

Atlante hatte das Hinspiel vergangene Woche in Mexico-Stadt auswärts mit 2:0 für sich entschieden, das Rückspiel geht in Cancun auf der Halbinsel Yucatan über die Bühne. Der Sieger des Bewerbes vertritt Nord- und Mittelamerika im Dezember bei der Club-WM 2009 in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

WHO rätselt über Ursachen der Schweinegrippe
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sucht in Zusammenarbeit mit den betroffenen Ländern fieberhaft nach den Ursachen der Schweinegrippe. Vier Labore seien weltweit damit befasst, das mutierte Virus zu analysieren und die Entwicklung von Impfstoffen vorzubereiten, sagte WHO-Sprecher Gregory Hartl am Dienstag in Genf.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen