Passagierjet musste in Island notlanden

Rauch im Cockpit

© sxc

Passagierjet musste in Island notlanden

Eine Boeing 767 der US-Fluggesellschaft United Airlines mit 178 Menschen an Bord auf dem Weg von London nach Chicago ist wegen Rauchentwicklung im Cockpit in Island notgelandet. Niemand sei verletzt worden, sagte United-Sprecherin Robin Urbanski am Montag.

Ersatzmaschine
Eine Ersatzmaschine habe sich auf den Weg zum internationalen isländischen Flughafen Keflavik gemacht. Die Passagiere sollten den Flughafen O'Hare in Chicago nun bis zum Dienstagnachmittag erreichen, sagte Urbanski. Was die Rauchentwicklung verursacht hatte, war zunächst noch unklar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen