Passant half Chinesen bei Suizid-Versuch

Auf einer Brücke

 

Passant half Chinesen bei Suizid-Versuch

Zumindest in China können noch unsichere Selbstmörder mit tatkräftiger Unterstützung rechnen: Nachdem in der chinesischen Provinz Guangzhou ein Mann mit der Drohung, sich von einer Brücke zu stürzen, den dortigen Verkehr fünf Stunden blockiert hatte, durchbrach ein Passant die Polizeiabsperrung und stieß den Unentschlossenen kurzerhand hinunter.

Sehen Sie hier das Video:

Der hoch verschuldete Mann überlebte verletzt, da er in ein glücklicherweise bereits zum Teil aufgeblasenes Sprungkissen stürzte. Sein "Unterstützer“, ein Ex-Soldat, wurde verhaftet.

Der Mann war bereits der zwölfte, der seit Anfang April drohte, von dieser Brücke zu springen und Verkehrsstaus auslöste. Gesprungen war keiner. Bis der Ex-Soldat kam.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen