Piraten fordern Millionen für entführte Franzosen Piraten fordern Millionen für entführte Franzosen

Drama vor Somalia

 

 

Piraten fordern Millionen für entführte Franzosen

Piraten haben am 3. September 2008 die französische Yacht Carre D'as IV vor der somalischen Küste gekidnapped. An Bord des unter venezolanischer Flagge fahrenden Luxus-Segelschiffes befinden sich zwei französische Touristen.

Jetzt haben sich die Piraten gemeldet - sie fordern 1,4 Millionen Dollar Lösegeld. Darüber hinaus verlangen sie die Freilassung von sechs "Kollegen", die im April festgenommen worden waren.

Paris hat an die Entführer appelliert und fordert die umgehende Freilassung. Frankreich setzte sich sowohl in der EU als auch bei den Vereinten Nationen für einen gemeinsamen Kampf gegen Seepiraten ein. Der UN-Sicherheitsrat verabschiedete Anfang Juni eine entsprechende Resolution.

Im vergangenen Jahr seien weltweit 263 Schiffsentführungen bekanntgeworden, davon mehr als 30 vor der somalischen Küste.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen