Polizei-Jet stürzt in Chile auf Sportplatz

Elf Tote

Polizei-Jet stürzt in Chile auf Sportplatz

Etwa 50 Menschen betrieben gerade Gymnastik auf einem Sportplatz der chilenischen Hauptstadt Santiago, als ein Kleinflugzeug mitten in die Sportler stürzte und explodierte. Neben den sechs Menschen an Bord der Polizeimaschine starben auch fünf Menschen am Boden. Auf dem Platz befanden sich vor allem Mütter, die mit ihren Kindern am Gymnastik-Kurs teilnahmen. Zunächst war nur über acht Toten berichtet worden.

25 Menschen durch Trümmer verletzt
Weitere 25 Menschen wurden durch umherfliegende Trümmerteile verletzt und zehn von ihnen schwebten noch in Lebensgefahr, teilte der Bürgermeister des Stadtteils Penalolén, Claudio Orrego, am Mittwoch (Ortszeit) mit. Unter den Todesopfer war eine Mutter mit ihrer vierjährigen Tochter sowie zwei ältere Frauen. Eine 52-Jährige, die schwerste Verbrennungen erlitten hatte, erlag demnach ihren Verletzungen im Krankenhaus.

Die einmotorige Propellermaschine vom Typ Cessna Centurion 210 war nur kurz zuvor von dem Flugplatz Tobalaba zu einem Übungsflug gestartet. Schnell seien jedoch Motorprobleme aufgetaucht. Die Maschine habe schnell an Höhe verloren und der Pilot habe noch vergeblich eine Notlandung versucht, gab die zivile Luftfahrtbehörde DGAC bekannt. Die Cessna gehörte demnach zur Flugzeugstaffel der örtlichen Polizei. An Bord befanden sich zwei Polizisten und vier junge Flugzeugmechanik-Auszubildende im Alter von 17 bis 19 Jahren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen