Polizei erschießt panische Kuh in Bayern

Verfolgungsjagd

© APA/ Roland Schlager

Polizei erschießt panische Kuh in Bayern

Nach einer wilden Jagd mit zwei Verletzten hat die Polizei im bayerischen Landkreis Mühldorf am Inn eine panische Kuh getötet. Das Tier war am Dienstagabend aus einer Viehhandlung in Altmühldorf ausgebrochen und in den Innkanal gestürzt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Bevor Feuerwehr und Wasserwacht die Kuh einfangen konnten, gelang es ihr, aus dem Kanal zu klettern. Eine Frau wurde von dem flüchtenden Tier erfasst und zu Boden geschleudert. Dabei erlitt die 47-Jährige schwere Kopfverletzungen.

Daraufhin lief die in die Enge getriebene Kuh auf das Gelände eines Gebrauchtwagenhandels, wo sie mit einem Polizisten zusammenprallte, der sich leicht verletzte. Die Beamten beendeten die einstündige Flucht des Tiers mit zwei Schüssen. Nun wird ermittelt, ob der Viehhändler am Ausbruch des Tiers schuld ist.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen