Poln. Polizei räumt Kloster revoltierender Nonnen

Konflikt

© AP

Poln. Polizei räumt Kloster revoltierender Nonnen

Die polnische Polizei hat am Mittwoch ein Kloster der Schwestern der Familie von Bethanien in Kazimierz Dolny im Osten des Landes geräumt. Ehemalige Ordensschwestern hatten es seit Monaten besetzt. Sie spalteten sich von ihrem Orden ab und verwandelten das Gebäude in eine regelrechte Festung, in die sie niemand hineinließen.

Räumung nach Gerichtsurteil
Die Räumung des Klosters angeordnet hatte ein Gerichtsvollzieher aufgrund von Gerichtsurteilen vom Mai und Juni. An der Aktion waren 150 Ordnungskräfte - vor allem Polizistinnen - beteiligt. Weil damit gerechnet wurde, dass die Frauen das Gebäude nicht freiwillig verlassen, waren auch Anti-Terror-Einheiten sowie Sprengstoffspezialisten präsent.

Franziskaner musste in Handschellen abgeführt werden
Gewaltsame Mittel waren dann jedoch nicht notwendig. Ein Teil der Frauen reagierte ruhig, einige diskutierten mit Polizisten über religiöse Themen, andere beschimpften die Beamten. Lediglich der frühere Franziskaner Roman Komaryczko, der trotz des Räumungsurteils hinter den Klostermauern verbleiben wollte, verhielt sich aggressiv und musste in Handschellen herausgebracht werden.

Sexuelle Belästigung hinter Klostermauern?
Die Probleme im Kloster in Kazimierz Dolny begannen vor zwei Jahren, als Oberin Jadwiga Ligocka aus dem Amt entlassen wurde, weil sie sich in ihrer geistlichen Arbeit nach eigenen privaten Offenbarungen richtete. Diese waren auch Sicht des Vatikan mit der Kirchenlehre nicht vereinbar. Ligocka und rund 60 andere - vor allem junge - Schwestern, wollten sich dem Beschluss nicht unterordnen. So kam es zur Besetzung des Klosters. Über die Lebensumstände dort wurde zunächst wenig bekannt. Laut Medienberichten hatten allerdings ehemalige Schwestern Pater Komaryczko, der in engem Verhältnis mit Oberin Ligocka stand, vorgeworfen, sie sexuell belästigt zu haben.

Vatikan schloss Frauen aus Orden aus
Im Dezember 2006 schloss dann der Vatikan die Frauen wegen des Bruchs ihres Gehorsamgelübdes aus dem Orden der Schwestern der Familie von Bethanien aus. Verhandlungsversuche von Kirchenvertretern und Familien brachten keinen Lösung. Die Ex-Nonnen sollen nun in Exerzitienhäusern in Lublin, Dabrowica und Naleczow Unterkunft finden. Die Kosten der Räumung trägt der Orden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen