Praia da Luz verbannt Maddie-Bilder

Portugal

© LUSA/luis Forra

Praia da Luz verbannt Maddie-Bilder

Das haben mehrere britische Zeitungen am Mittwoch berichtet. Hunderte Maddie-Poster und die gelben und grünen Bändchen, die als Zeichen der Hoffnung aufgehängt worden waren, seien "über Nacht" verschwunden.

Der Sprecher der McCanns, Clarence Mitchell, betonte, es habe keine gezielte Aktion gegeben, die Erinnerungen an Madeleine auszulöschen. "Die Leute haben hier und dort eben Poster abgehängt." Weder die Ferienanlage, in der die Familie McCann damals Urlaub machte, noch die Kirche, in der die Eltern monatelang beteten, hätten noch ein Poster aushängen, hieß es in den Berichten.

"Es ist nicht so, dass den Dorfbewohnern egal ist, was geschehen ist. Aber sie wollen, dass Praia da Luz wieder so wird, wie es einmal war", sagte Meri Hanlin, eine Geschäftsbesitzerin in dem Algarve-Ort, der "Daily Mail". Es wurde immer wieder berichtet, dass die McCanns in dem Ort unbeliebt waren, weil sie wegen des Verschwindens ihrer Tochter die internationale Presse angelockt hatten und deshalb weniger Touristen kamen. Gerry und Kate McCann sind beide Verdächtige in dem Fall.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen