Prinzessin Di fühlte sich bespitzelt

Dianas Schwester

© AP Photo/Cathal McNaughton/PA, AP Photo/Patrick Bar-Nice Matin

Prinzessin Di fühlte sich bespitzelt

Prinzessin Diana hat nach Angaben ihrer Schwester vermutet, von dem Vater ihres Liebhabers Dodi bespitzelt zu werden. Zwei Tage vor ihrem Unfalltod habe sie den Verdacht geäußert, von Mohammed al Fayed auf seiner Luxusjacht ausspioniert zu werden, sagte Dianas Schwester Sarah McCorquodale am Montag bei der öffentlichen gerichtlichen Untersuchung zu den Umständen des Todes der Prinzessin. Es sei das letzte Telefonat mit Diana gewesen.

Diana sprach Verdacht nie gegenüber Dodi aus
Diana habe mit Dodi nicht über ihren Verdacht reden wollen, sagte McCorquodale weiter. Das sei "reine Zeitverschwendung" habe die Prinzessin gesagt. Die Schwester sagte weiter, nach dem Telefongespräch sei sie zu dem Schluss gekommen, dass die Beziehung zwischen Diana und Dodi so gut wie zu Ende war. Die Prinzessin und Dodi waren auf der Jacht von Dodis Vater auf einer Kreuzfahrt im Mittelmeer unterwegs.

Al Fayeds Verschwörungstheorien
Mohammed al Fayed behauptet seit langem, Diana sei schwanger gewesen und habe Dodi heiraten wollen. Deshalb sei sie vom britischen Geheimdienst auf Betreiben des Königshauses ermordet worden. Die beiden waren am 31. August 1997 bei einem Autounfall in Paris ums Leben gekommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen