Prominenter Mafia-Boss ging ins Netz

Italien

© EPA

Prominenter Mafia-Boss ging ins Netz

Italien feiert einen weiteren Erfolg im Kampf gegen das Organisierte Verbrechen. Die Polizei hat am Mittwoch in Mailand den prominenten Mafia-Boss, Ugo Martello festgenommen. Der 69-jährige Sizilianer spielte seit Jahren eine Spitzenrolle in den kriminellen Aktivitäten der Cosa Nostra in der lombardischen Metropole.

Heroinhandel kontrolliert
Martello verwaltete mit den mächtigen Mafia-Clans Bonanno, Bono und Inzerillo den Heroinhandel zwischen Italien und den USA, berichtete die Polizei. Der Mafia-Boss, der bereits zu 15 Jahren Haft verurteilt worden war, wird beschuldigt, einen norditalienischen Unternehmer erpresst zu haben, den er gezwungen hatte, ihm 1,5 Millionen Euro zu zahlen, so die italienische Medien am Mittwoch. 1990 war er außerdem von einem Schwurgericht in Palermo zu fünf Jahren und vier Monaten Haft wegen Mafia verurteilt worden.

Mehrere prominente Mafia-Bosse sind den Justizbehörden in den letzten Monaten ins Netz gegangen. Hinzu hat die italienische Regierung die Offensive gegen die finanziellen Interessen der Mafia verschärft. In den letzten eineinhalb Jahren wurden den Mafia-Clans Besitztümer im Wert von 6,6 Milliarden Euro beschlagnahmt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen