Putin nörgelte bei Supermarktbesuch

Zu hohe Preise

© AP

Putin nörgelte bei Supermarktbesuch

Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin bewegte sich Mittwochabend auf ungewöhnlichem Terrain, er brach ein Treffen zum Einzelhandel ab und marschierte in einen nahegelegenen Supermarkt. Kaufen wollte Putin nichts aber er mokierte sich über die Preise.

Zu teuer!
"Warum kosten diese Würste 240 Rubel? Ist das normal?", frage Putin den Manager des Ladens. Als der Geschäftsführer darauf verwies, dass es sich um Qualitätswürste handelt blieb Putin hart: "Zu teuer!" und nörgelte weiter. Putin beklagte den hohen Preisaufschlag für die Waren, der Supermarkt soll die Preise mehr als verdoppelt haben. Eingeschüchtert durch den hohen Besuch versprach der Manager daraufhin, die Preise wieder zu senken.

Mit dem medienwirksamen Auftritt soll offenbar die Handlungsfähigkeit der russischen Regierung bewiesen werden. Fragt sich nur ob Putin jetzt sämtliche Supermärkte Russlands abklappern will.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen