Rauchverbot fordert 1 Toten in Türkei

Gast erschossen

© APA

Rauchverbot fordert 1 Toten in Türkei

In der Türkei hat ein Mann, der sich nicht an das neu eingeführte Rauchverbot halten wollte, einen Restaurantbesucher erschossen und den Chef des Lokals verletzt. Wie die Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi am Mittwoch meldete, saß der Mann in der westlichen Provinz Manisa mit Freunden in einem Restaurant und rauchte, als der Wirt ihn aufforderte, seine Zigarette auszumachen.

Als der Gast sich weigerte, kam es zum Streit, in dessen Verlauf der Mann eine Schusswaffe zog und das Feuer eröffnete. Ein 46 Jahre alter Freund des Wirtes wurde getötet, der Wirt verletzt. Die Polizei fahndet nach dem Angreifer. Das landesweite Rauchverbot in Bars und Restaurants in der Türkei ist seit dem 19. Juli in Kraft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen