Rollstuhlfahrer stoppte ausgerissenen Bullen

Deutschland

© APA

Rollstuhlfahrer stoppte ausgerissenen Bullen

Ein Rollstuhlfahrer hat einen flüchtenden Bullen eingefangen, der auf dem Weg zum Schlachthof ausgerissen war. Das ausgewachsene Tier sprang am Montag in der Nähe von Seukendorf (Landkreis Fürth) während der Fahrt über die Seitenverkleidung des Autoanhängers und lief zurück in Richtung Heimat. Der gehbehinderte Fleischhauer am Steuer des Wagens setzte sich kurzentschlossen in seinen Rollstuhl und nahm die Verfolgung auf.

Der Mann wollte vermeiden, dass das Tier auf der nahegelegenen Bundesstraße größeren Schaden anrichtet. Es gelang dem Rollstuhlfahrer, den zahmen Bullen nach Seukendorf zu treiben, wo er ihn mit Hilfe von Passanten in die Umzäunung eines Bauernhofs drängen konnte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen